Rollenspiel


Bild zur Methode

Foto von Bifford The Youngest (abgerufen am 30.09.2009)

Kurzbeschreibung

Die Methode Rollenspiel lässt sich in Kindergarten, Schule und Erwachsenenbildung einsetzen. Ein in der Gruppe relevantes Thema (gegebenenfalls Konflikt) wird spielerisch dargestellt. Zum Einsatz sollte diese Methode vor allem dann kommen, wenn es darum geht, Handlungsaspekte zu fördern und lebensnahe Beobachterpositionen einzunehmen. Hierbei können insbesondere Wahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Flexibilität, Offenheit, Kooperations-, Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeit entwickelt werden.

Ablauf

Vorbereitungsphase:

  1. Legen Sie das Thema fest.
  2. Klären Sie die Rollen. Vergewissern Sie sich, ob jedem Mitspieler seine Rolle klar ist.
  3. Legen Sie Beobachtungskriterien fest und verteilen Sie die Beobachtungsaufträge.

Spielphase:

  1. Identifizieren Sie sich mit Ihrer Rolle.
  2. Führen Sie das Rollenspiel ohne Unterbrechung durch.

Auswertungsphase:

  1. Verlassen Sie Ihre Rollen.
  2. Werten Sie das Rollenspiel gründlich aus.

Beispiele für Auswertungsthemen sind:

  • Wie haben sich die Rollenspieler gefühlt?
  • Wurde die Rollenverteilung eingehalten?
  • Welche Verhaltensweisen und Meinungen der Rollenspieler haben Ihnen gefallen und welche nicht?
  • Wurde sachlich argumentiert?
  • Wie haben die Rollenspieler Sprache, Mimik, Gestik eingesetzt?
  • Sind Ihnen eigene Haltungen oder Meinungen bewusst geworden?
  • Welche Lösungsansätze zeigten sich?
  • Welche Qualität hatte die Entscheidungsfindung?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich für das künftige Verhalten der Rollenspieler?

Benötigte Tools und Materialien

Offline:

  • Text mit Situationsbeschreibung
  • Rollenkarten
  • Beobachtungsbögen

Online:

SecondLife

Kommentare

Beim Rollenspiel geht es nicht darum, welche Lösung letztlich herauskommt, sondern wie diese Lösung angestrebt wird. Daher ist die Auswertung des Rollenspiels genauso wichtig wie das Rollenspiel selbst.

Ergebniskreis


Bild zur Methode Ergebniskreis

Foto von james_michael_hill (abgerufen am 28.09.2009)

Kurzbeschreibung

Arbeitsergebnisse – eine Präsentation, eine HTML-Seite oder ein Brief – werden innerhalb einer Kleingruppe zur Diskussion gestellt.

Ablauf

  1. Gruppe bilden
  2. Zeit vorgeben
  3. Jeder präsentiert den anderen in der Gruppe das Ergebnis. Es kann gefragt werden, wie dieses oder jenes gemacht und erstellt wurde. Auch Anregungen können gegeben werden.

Benötigte Tools und Materialien

Keine besonderen.

Kommentare

Wenn alle an der gleichen Aufgabe gearbeitet haben, kann der Dozent nach dem Ergebniskreis auch noch einmal frontal eine Lösung präsentieren. Diese frontale Präsentation wird meist sehr gut aufgenommen, da die Lernenden hinreichend aktiviert sind.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/ring-of-results

Karteikarten


Bild zur Methode Karteikarten

Foto von Andy Ciordia (abgerufen am 30.09.2009)

Kurzbeschreibung

Diese Lernmethode erleichtert das Auswendiglernen von Fakten, Begriffen und Vokabeln.

Ablauf

Grundsätzlich:

  1. Eine Karte wird aufgenommen.
  2. Die Frage oder Vokabel wird gelesen.
  3. Die Antwort wird überlegt.
  4. Die Karte wird gedreht und die gedachte Antwort wird überprüft.
  5. Die Karte wird wieder abgelegt (Regeln beachten).

Weiteres Vorgehen mit den Karteikarten:

  1. Zuerst sind alle Karten im ersten Fach. Sobald man eine Frage richtig beantwortet hat, legt man die Karte ein Fach weiter.
  2. Hat sich nach einiger Zeit das erste Fach geleert, geht man das zweite Fach durch.
  3. Wenn man die Frage richtig beantwortet, wird sie in das nächste Fach gesteckt.
  4. Kann eine Frage nicht beantwortet werden, muss sie zurück ins erste Fach.

Eine Skizze des Regelwerks:

/methods/record-cards/record-card2.png

Benötigte Tools und Materialien

Grundsätzlich die Karteikarten und Stifte. Auch kann man mit dem Computer benötigte Inhalt zusammenstellen und ausdrucken.

Kommentare

Diese Lernmethode ist sehr systematisch und eignet sich mehr für das Wiederholen als für das Verstehen neuer Inhalte.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/record-cards

Question and answer


Picture for Question and answer

Image by Torley (Access: 01.10.2009)

Short description

This is a more social variety of the question and answer method.

Process description

  1. Write questions on a flipchart or project them onto a wall
  2. Provide possible responses on cards on a pin board
  3. Write question numbers on a flip chart
  4. Each participant grabs an answer and hangs it next to the question

Required resources

  • Pin board
  • flipchart
  • cards
  • questions on a flipchart or projected to a wall (beamer)

Examples

Do you have some examples, small changes or interesting contexts?

Comments

You know that it works well if people engage in a discussion. Adjust the number of questions to the number of participants. Each should be able to grab a card.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/question-and-answer

Pro und Kontra


Bild zur Methode Pro und Kontra

Foto von ntr23 (abgerufen am 30.09.2009)

Kurzbeschreibung

Beide Seiten einer Medaille werden beleuchtet.

Ablauf

  1. Als Dozent teilt man die Gruppen Pro und Kontra und gibt ein Thema vor.
  2. Die Gruppen arbeiten sich dann in das Thema ein und formulieren die Argumente, die auf Karten geschrieben werden.
  3. Die Ergebnisse können am Flipchart festgehalten werden.
  4. Jeweils ein Gruppenmitglied trägt dann die Argumente vor, um zu detailiertem Für und Wider zu kommen.

Benötigte Tools und Materialien

Offline:

  • Zettel/Karteikarten
  • Flipchart

Online:

  • Forum
  • E-Mail (mit dem jeweils korrekten Betreff)
  • Chat

Kommentare

Kann auch sehr gut im Forum einer Lernplattform gemacht werden. Dazu eröffnet man zwei Diskussionsstränge: Pro und Kontra

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/pros-and-cons

Projektmethode


Bild zur Methode Projektmethode

Foto von Kofoed (abgerufen am 05.02.2010)

Kurzbeschreibung

Im Projektunterricht entwickeln Lernende und Lehrende aus einem Problem, einer Idee oder einem gesetzten Ziel einen Bearbeitungsplan, der unter Beachtung selbst gesetzter Regeln durchgeführt wird, und an dessen Ende das fertige Produkt in Form einer Broschüre, einer Internet-Veröffentlichung oder eines Computerprogramms etc. steht.

Ablauf

  1. Die Projektinitiative – Sammlung von Ideen. Ein Projekt kann auf Anregung des Seminarleiters oder der Teilnehmer initiiert werden. Dabei orientiert sich das Projektthema an den Interessen der Beteiligten. So könnte ein Seminarleiter die Ideenfindung für die Projekte moderieren. Die Ideen könnten als Karten an eine Pinnwand gehängt werden.
  2. Auseinandersetzung mit der Projektinitiative. Während die erste Projektphase in der Sammlung der Projektideen bestand, werden diese nun gemeinsam auf deren Realisierbarkeit geprüft und anschließend in einer Projektskizze konkretisiert. Die kurzen Projektbeschreibungen können mit an die Pinnwand zu den Projektideen gehängt und von den Lernenden kurz vorgetragen werden.
  3. Entwicklung des Betätigungsgebietes – der Projektplan als Ergebnis. Nachdem ein Thema gefunden wurde, wird von den Beteiligten gemeinsam ein zielgerichteter Plan zur Bearbeitung des Themas entwickelt, der der Selbstorganisation und Selbstverantwortung der Lernenden obliegt. Der Projektplan als Arbeitsplan zur Bewältigung des Problems wird in der jeweiligen Projektgruppe erarbeitet.
  4. Verstärkte Aktivitäten im Betätigungsgebiet – Ausführung des Projektplanes. Nun werden die geplanten Aktivitäten von den Beteiligten durchgeführt und die Projektpläne bei Bedarf angepasst. Der Seminarleiter übernimmt moderierende Funktionen, berät die Teilnehmer in fachlichen Fragen und geht auf gruppendynamische Prozesse ein, wie z. B. Konflikte, Überforderung oder Zeitdruck.
  5. Abschluss des Projektes. Ist ein Produkt, wie z. B. ein Programm, fertig gestellt, wird somit auch das Projekt beendet. Wichtig für das Feedback ist die öffentliche Präsentation des Produktes, z. B. auf einer Internetseite oder innerhalb der Seminargruppe durch einen Präsentationsvortrag.
  6. Fixpunkte und Metainteraktionen zum Projektgeschehen. Fixpunkte und Metainteraktionen treten bei Bedarf und parallel zu den anderen Phasen in Erscheinung. Fixpunkte dienen der Reorganisation und Orientierung, sind Mittel gegen blinde Betriebsamkeit und fehlende Abstimmung zwischen einzelnen Gruppen.

Benötigte Tools und Materialien

Eine Checkliste: https://downloads.ausbildernetz.de/downloads/m6/checkliste_Projektmethode.doc

Offline:

  • Stifte
  • Papier

Online:

  • PC und Internetzugang

Kommentare

Ein wichtiger Schritt für die Verbesserung des Projektverlaufes und der Zusammenarbeit der Lernenden und Lehrenden ist die Auswertung des Projektes durch Feedback von außen sowie innerhalb der Projektgruppe.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/project-method

Prezentacja wyników


Prezentacja wyników

Photo by oberazi (strona odwiedzona: 15.12.2009)

Krótki opis

Prezentacja wyników odbywa się w grupie - z wykorzystaniem Powerpointa, strony internetowej, itp. Każdy z uczestników prezentuje wyniki swojej pracy grupie.

Opis procesu

  • tworzymy grupę;
  • ustalamy datę i miejsce spotkania;
  • każda osoba prezentuje wyniki swojej pracy, grupa może zadawać pytania lub przedstawiać swoje sugestie i pomysły.

Wymagane zasoby

  • Miejsce na spotkanie

Komentarze

Jeśli nad tym samym tematem pracowało kilka grup, można przedstawić jeszcze raz wyniki uczestnikom wszystkich grup. Taka prezentacja, po fazie aktywnego uczenia się, zwykle stanowi atrakcyjne podsumowanie pracy.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/presentation

Bilder malen


Bild zur Methode

Foto von Clara J./PIXELIO (abgerufen am 28.09.2009)

Kurzbeschreibung

Zu einem Thema erstellen kleine Gruppen (drei bis vier Personen) ein Bild. Der Prozess des Malens soll die Diskussion und den Gedankenaustausch anregen.

Ablauf

  1. Einteilung der Teilnehmer in Gruppen.
  2. Zeitvorgabe für die Erstellung des Bildes.
  3. Erläuterung des Bildes durch die Gruppenmitglieder.

Zusatz:

Die wichtigsten Stichworte werden gesammelt und in einer Mindmap geordnet.

Benötigte Tools und Materialien

Offline:

  • Papier und Mal-Utensilien

Online:

  • Whiteboard
  • Webkonferenzsystem

Kommentare

Bei Erwachsenen stößt Bilder malen oft auf Widerstände. Die Moderation kann darauf hinweisen, dass die malerische Auseinandersetzung einen anderen Zugang zum Thema darstellt, der neue, noch nicht bedachte Aspekte freilegen kann.

Photo Essay


Picture for Photo Essay

Image by Thomas Hawk (Access: 01.10.2009)

Short description

A Photo Essay is a collection of photos that tell a story. Very few words, if any, are used to get the message across to the audience. The photo essay may be adapted to include historical information that is important to the content of the pictures. Adding music or special audio effects can enhance any multimedia presentation and set the mood that the author wants to evoke. A photo essay is a project that allows students to use higher order thinking skills.

Process description

Topic related to a unit of study is chosen. Using a central theme, concept or idea, photo essays bring photographs, text, (minimal amounts) and sound together using a multimedia package such as Powerpoint or Windows XP free Windows Movie Maker. Another idea is to have students take their own digital pictures and create a photo essay using original work. Scanned images of student art work may be used as well.

Required resources

Computer, Internet

Peer quizzes


Picture for Peer quizzes

Image by o!ivier (Access: 08.01.2010)

Short description

The peer quizzes enable learners to revise course materials and self-assess their progress in learning. When all of the participants are engaged in creating questions and redoing the materials, there is a greater chance that they'll remember much more.

Process description

  1. Email learners with the information about the activity.
  2. Each of the participants need to contribute to the activity with at least one question related to the course material.
  3. Learners post their questions to designated discussion forum (questions cannot be repeated).
  4. Now, learners should post their answers to the questions to the designated discussion forum.
  5. Review the answers and encourage learners to go through all the questions and all the answers.

Required resources

Access to online asynchronous discussion board and emails.

Comments

The items from the activity, can be later used in tests and quizzes from a given piece of material.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/peer-quizzes