MindMapping



Bild zur Methode MindMapping

Foto von Kaeru (abgerufen am 30.09.2009)

Kurzbeschreibung

Mind-Mapping ist eine Form der Visualisierung von Zusammenhängen. Im Zentrum einer Mindmap steht ein Begriff, von dem Äste mit Unterbegriffen (Aspekten) ausgehen, die durch weitere Astverzweigungen weiter differenziert werden können.

Ablauf

  1. Sie beginnen die Erstellung einer neuen Mindmap immer, indem Sie Ihr zentrales Thema in die Mitte eines leeren Blattes Papier schreiben.
  2. Dann sammeln Sie so viele Wörter, wie Ihnen zu einem Thema einfallen und konstruieren damit Ihre erste Mindmap.
  3. Um Ordnung in Ihre Gedanken zu bringen, suchen Sie Überbegriffe und sortieren Ihre Schlüsselwörter unter diese Überbegriffe ein.
  4. Zum Schluss feilen Sie noch ein wenig an Ihrer Mindmap, damit Sie das Geschriebene auch nach einiger Zeit noch verstehen können.

Benötigte Tools und Materialien

Offline:

  • Flipchart/Plakat
  • farbige Stifte
  • geeignete Software

Online:

Online Mindmapping Dienst (siehe Beispiele und Links)

Kommentare

Die Grundidee wird zentral angeordnet und kann somit schnell erfaßt werden. Ein kurzer Blick auf die Mindmap genügt, um zu wissen, worum es geht.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/mindmapping

Kommentare


Comments powered by Disqus