Gruppenspiegel


Bild zur Methode Gruppenspiegel

Foto von Wild Pixels (abgerufen am 29.09.2009)

Kurzbeschreibung

Es handelt sich um eine Methode, die für die Kennenlernphase in einem Projekt oder Kurs geeignet ist.

Ablauf

  1. Ein Plakat/eine Tafel wird vorbereitet, auf der in mehreren Spalten Fragen zu den Teilnehmer/innen gestellt werden.
  2. Beim ersten Treffen, beantwortet jeder Teilnehmer die Fragen in der Tabelle.
  3. In einer Vorstellungsrunde kann jeder Teilnehmer die Antworten nochmals kommentieren.

Benötigte Tools und Materialien

Offline:

  • Plakat/Tafel
  • Stifte/Kreide

Online:

  • Profil, wenn frei editierbar
  • Wiki (Template vorbereiten)
  • Etherpad
  • Webkonferenzsystem

Forum dyskusyjne


Forum dyskusyjne

Image by (strona odwiedzona: 06.10.2015)

Krótki opis

Forum dyskusjne jest najpopoluarniejszym narzędziem komunikacji w kursie on-line. Dyskusja on-line za pomocą forum jest komunikacją asynchroniczną i daje możliwość wszystkim użytkownikom wypowiedzenia się na konkreny temat w dogodnym dla nich czasie.

Opis procesu

Najczęściej nauczyciel proponuje tematy do dyskusji. On ustala terminy dyskusji oraz ją moderuje w miarę potrzeb. W zależnosci od ustawień konkretnego forum w kursie także uzcestnicy mogą zakładać wątki dyskusyjne.

Wymagane zasoby

Komputer, internet i forum dyskusyjne.

Discussion


Picture for Discussion

Image by Peter Koppatz (letzter Zugriff: 26.12.2009)

Process description

This is a „point zero“ example: before the web: Everyone talks to each other; sometimes they listen to each other, too. Basic, maybe fundamental (before we get to all this high-tech schnick-schnack).

Process description

No WLAN necessary, a quiet room helps.

Required resources

Or, as we discussed, sometimes people „talk“, sometimes they „emit“, and sometimes they „scream“.

Comments

So-called „face-to-face“ (f2f) communications might still play a role in „e-learning“; presumably, that's what „blended learning“ means: integrating f2f and mediated communications.

Reflections

Some see technology weakening (limiting practice, allowing for more distance) f2f communications. Others see technology, such as communicating between f2f, supporting communications.

Evaluation?

Create a number of groups (of any size). Invite one group to sit and listen to lectures. Invite another read texts on their own and simply offer „multiple choice“ tests. Invite a third listen 1/3 lectures and the rest of class time go for coffee. Invite a fourth group to use whatever technology they would like to work together.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/discussion

Debatte


Bild zur Methode Debatte

Foto von Wikipedia (abgerufen am 01.08.2010)

Kurzbeschreibung

Ein Thema wird kontrovers diskutiert. Die Sitzordnung wird dem britischen Parlament (House of Commons) nachgestellt.

Ablauf

  1. Alle Lernende machen sich mit der aufgeworfenen Fragestellung vertraut.
  2. Eine Abstimmung zu grundsätzlichen Aussagen wird durchgeführt.
  3. Anhänger der jeweiligen Postion bilden eine Gruppe.
  4. Unentschlossene bilden eine Beobachtergruppe.
  5. Der Tutor eröffnet die Debatte, er nennt noch einmal das Thema, stellt die Gesprächsteilnehmer vor und erläutert den Ablauf.
  6. Anschließend halten die Gruppensprecher einen kurzen Eingangsvortrag (Statement).
  7. Danach erfolgt in Rede und Gegenrede der Austausch der Argumente und Gegenargumente.
  8. Auswertung der Debatte: Die Beobachter erklären, welche Aussagen/Argumente sie überzeugend fanden und welche nicht.

Eine zweite Abstimmung kann die Meinungsänderung zur ersten Abstimmung dokumentieren.

Schematische Darstellung der Sitzordnung:

Schematische Darstellung der Sitzungsordnung

Kommentare

Eine Diskussion kann vom gestellten Thema wegführen und ist durch den Leiter zu unterbinden.

Karusselldiskussion


Bild zur Methode Karusselldiskussion

Illustration von Denis Edlich (abgerufen am 26.12.2009)

Kurzbeschreibung

Bei der Karussell-Diskussion können viele unterschiedliche Themen simultan in vielen Zweiergruppen andiskutiert werden. Oder es kann eine gruppeninterne Überprüfung von Lerninhalten erfolgen, bei der offene Fragen/Probleme/Diskussionsbedarf deutlich werden.

Ablauf

  1. Das Moderatorenteam hat zwei Stuhlkreise aufgebaut, einen Innenkreis und einen Außenkreis, wobei sich jeweils ein Stuhlpaar - einander zugewandt - gegenübersteht.
  2. Die Gruppe wird halbiert und die Teilnehmer verteilen sich gleichmäßig auf die Stuhlkreise.
  3. Zunächst erhalten die Teilnehmer im Innenkreis einen vorbereiteten Themenzettel. Darauf können Satzanfänge, Argumente zum Thema und allgemeine Fragen stehen. Sie wählen sich ein Thema aus, diskutieren es mit ihrem Gegenüber eine bestimmte Zeit lang (maximal drei bis fünf Minuten) und notieren die wesentlichen Antworten.
  4. Die Teilnehmer im Außenkreis rücken anschließend einen Platz zur Seite und sie erhalten nicht nur ein neues Gegenüber, sondern gleichzeitig bekommen sie von ihm den Themenzettel.
  5. Nun beginnt das Spiel von Neuem: Die Teilnehmer aus dem Außenkreis schlagen nun ihrerseits dem Innenkreis ein Gesprächsthema vor. Dieses Verfahren kann beliebig oft durchgeführt werden.

Bei der Auswertung im Plenum können folgende Fragen hilfreich sein:

  • Welche Themen habe ich gewählt?
  • Welche Themen habe ich vermieden?
  • Wer hat mich am meisten überrascht?
  • Welches Thema ist mehrfach angesprochen worden?

Benötigte Tools und Materialien

  • Vorbereitete Themenzettel

Kommentare

Da die Gespräche im Laufe der Zeit intensiver werden, können die Zeiteinheiten vergrößert werden (Anfangs drei, dann fünf, dann sieben Minuten).

Blitzeis


Bild zur Methode

Grafik: methopedia.eu

Kurzbeschreibung

Kursteilnehmer bewusst Fehler machen lassen. Die Kursteilnehmer führen eine Aufgabe aus und machen dabei bewusst Fehler.

Ablauf

  1. Aufgabe mit hohem Fehlerpotential stellen.
  2. Hinweis "Achtung Blitz-Eis. Rutschgefahr!"
  3. Die Teilnehmer führen die Aufgabe aus.
  4. Weitere Aufgabe stellen, die den gemachten Fehler offensichtlich werden lassen.
  5. Ursache - Wirkung deutlich machen.
  6. Lösungen finden lassen.

Benötigte Tools und Materialien

Online:

  • Je nach Art des Trainings, z. B. einen Rechner.

Kommentare

Die Methode ist natürlich in fast allen Bereichen anwendbar und eher eine Grundaltung des Trainers.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/black-ice

Amerikanische Debatte


Bild zur Methode Amerikanische Debatte

Illustration von Denis Edlich (abgerufen am 08.02.2010)

Kurzbeschreibung

Die Amerikanische Debatte dient zur selbstständigen Erarbeitung der Argumente bei kontroversen Themen und zum kontrollierten Austausch von Argumenten.

Ablauf

  • Alle Teilnehmer werden in Gruppen eingeteilt. Es kann auch sofort in Pro und Kontra Gruppen unterteilt werden.
  • In einem vorgegebenen Zeitraum suchen die Teilnehmer Argumente zu einem bestimmten Thema (Quellen sind z. B. aktuelle Zeitungsartikel, das Internet...).
  • Die Phase des Argumentenaustauschs, die Debatte beginnt.
  • Der Diskussionsleiter eröffnet die Debatte, indem er einer Seite das Wort erteilt.
  • Die Diskussionszeit ist streng einzuhalten. Der Diskussionsleiter unterbricht jeden Beitrag nach der vereinbarten Zeit. Sie sollte zwischen 30 Sekunden und einer Minute liegen.
  • Am Ende einer Debatte kann eine allgemeine Plenumsrunde oder eine Abstimmung stattfinden.

Benötigte Tools und Materialien

Offline:

Keine

Online:

  • Blog (Pro/Kontra)
  • Abstimmung (Doodle)

Kommentare

Die Teilnehmer können die aus individueller Sicht stichhaltigsten Argumente in einer Liste protokollieren. Um Zwiegespräche zu vermeiden, sollte die Anzahl der Beiträge/Teilnehmer eventuell begrenzt werden.

Opinionater in Second Life


Picture for Opinionater in Second Life

Picture form methpedia.eu (2009)

Short description

Statements are elaborated and discussed in Second Life.

Process description

  1. A statement like "Problem Based Learning is learner-centred all the time." is presented by the educator.
  2. The learners have to choose between statements from "Strongly Agree" to "Strongly Disagree".
  3. The learners are asked to explain their choise.

Required resources

  • Second Life
  • Presenter screen
  • The Opinionater (Likert Scale)

Comments

You could also use it in a classroom teaching.

PSI: https://psi.methopedia.eu/learning-activity/agreement-circle

Wordle


Bild zum Werkzeug Wordle

Wordle

Kurzbeschreibung

Ist eine Java-Anwendung, die aus Texten Begriffe extrahiert oder Wortsammlungen optisch als Collage aufbereitet.

Einsatzmöglichkeiten

Der Einsatz bietet sich überall dort an, wo Begriffe gelernt oder eine Übersicht zu einem Thema erstellt werden soll.

Relevante Methoden

Kommentare

Als Alternative können auch Tag-Cloud-Dienste ausprobiert werden:

Wikis


Bild zum Werkzeug: wiki [de]

Bild von mediawiki.org (abgerufen am 19.07.2010)

Kurzbeschreibung

Mit Wikis lassen sich gemeinsam Seiten im Internet bearbeiten. Bestes Beispiel ist Enzyklopädie Wikipedia. Die meisten Wiki-Server-Programme sind Opensource und lassen sich auf eigenen Servern installieren.

Einsatzmöglichkeiten

Wikis eignen sich sehr gut für Gruppenarbeiten, in denen Studierende gemeinsam Wissen zusammentragen. Der Lehrende kann in der "History" der Dokumente sehen, wer wieviel beigetragen hat.

So könnte durch den Lehrenden ein Thema so unterteilt werden, dass pro Unterthema eine Gruppen gebildet wird. Die Studierenden formulieren nun wie bei einer Hausarbeit das Thema aus - nur eben kooperativ - was auch gleichzeitig eine Herausforderung ist.

Das Wissen im Wiki kann nach einer Revision und Bewertung auch als Prüfungsgrundlage benutzt werden.

Relevante Methoden

  • LernenDurchLehren </posts/en/wiki/wiki>`_
  • Tandem-Lernen </de/posts/diary/diary>`_